FIM ist das zentrale Werkzeug zur Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung

Das Gesetz zur Verbesserung des Onlinezugangs zu Verwaltungsleistungen (Onlinezugangsgesetz – OZG) ist seit Sommer 2017 in Kraft. Das Bundesgesetz sieht eine Digitalisierung aller digitalisierbaren Verwaltungsleistungen bis 2022 vor. FIM bietet die Basis für dieses große Vorhaben.

Das Föderale Informationsmanagement (FIM) dient dazu, leicht verständliche Bürgerinformationen, einheitliche Datenfelder für Formularsysteme und standardisierte Prozessvorgaben für den Verwaltungsvollzug bereitzustellen. Ziel ist es, den Übersetzungs- und Implementierungsaufwand rechtlicher Vorgaben zu senken. Länder und Kommunen sollen – bezogen auf die redaktionelle und organisatorische Umsetzung eines Verwaltungsverfahrens – nicht mehr für sich alleine agieren müssen. Stattdessen können sie auf qualitätsgesicherte Vorarbeiten der nächsthöheren Verwaltungsebene zurückgreifen.

Wir stellen Ihnen FIM ausführlich vor und schulen die Anwendenden für die Praxis. Wir bieten Ihnen Inhouse- und externe Kurse an.

Online-Workshop FIM Basisschulung

Wir bieten Ihnen ab sofort auch eine komplett online-geführte FIM Basisschulung an. Der Workshop findet an 4 Tagen zu je 3,5 Stunden am Tag statt. Eine andere zeitliche Verteilung ist grundsätzlich möglich. Dabei passen wir uns Ihren zeitlichen Bedürfnissen an. Es werden alle Inhalte des Schulungskonzeptes der FITKO in der erforderlichen Zeit bearbeitet. Wie in unserer Präsenzschulung legen wir wert auf eine möglichst praxisnahe Vertiefung der Lerninhalte. Hierfür haben wir die Praxisbestandteile für das E-Learning umgebaut.

Aktuelle Schulungstermine

Das sagen die Teilnehmenden über unser Schulungskonzept:

(Auszüge aus unseren Feedback-Fragebögen, die wir zur Qualitätssicherung nach der Schulung von den Teilnehmenden ausfüllen lassen.)